• Instagram
  • Facebook

Was ist ein Coaching?

Wie kann dich ein Coaching darin unterstützen, glücklich zu sein und im Leben voranzukommen? Kurz und einfach kann Coaching als gemeinsame Arbeit beschrieben werden, wodurch Mensch Klarheit sowie Handlungs- und Leistungskompetenz gewinnen. Langfristig soll dies zu einer Verbesserung der Lebensqualität in Übereinstimmung mit den eigenen Werten und Zielen führen. Wie du weisst, gibt der Coach Feedback, regt zum Perspektivenwechsel an, bringt Metaperspektiven ins Spiel, verbindet Emotionen, innere Bilder, Gedanken, hilft zu strukturieren, entscheiden... und eröffnet dabei neue Handlungsoptionen und deren Umsetzung. Ziel ist es, deine Selbstregulation zu stärken, indem du Techniken für Dich erlernst, die dann im Alltag einsetzen wirst. Dabei wird mit dem höchst individuellen, oft auch zufällig entstandenen Mix, wie Menschen sich aus Wahrnehmen, Denken, Fühlen, Tun ihre Probleme, aber auch ihre Lösungen basteln. Hierzu ein Lernmodell:

Streiff Gaphic 2 A.png
Lernmodell

Um Blockaden zu überwinden bzw. Ressourcen zu stärken gibt es in der Praxis ganz verschiedene Methoden mit unterschiedlichen Gewichtungen und Ansatzpunkten. Letztlich basieren die meisten Methoden auf den gleichen Grundprinzipen, nämlich, dass Veränderung in Erkenntnisprozessen über die Sprache (reden) sowie im Erleben von (neuen) Zuständen stattfindet (vorstellen), sinnvoller Weise in positiven. 

Ein anschauliches und praktisches Verständnismodell unter vielen, wo ein Coaching wirkungsvoll einsetzen kann, bilden etwa die logischen Ebenen von Dilts Interessant dabei ist, dass die oberen Ebenen die unteren stark beeinflussen und daher in jedes Coaching gehören. Z.B. jemand sagt etwas (1. Ebene: Umfeld / Trigger), was ein unerwünschte Reaktion auslöst (2. Ebene: Verhalten). Das Verhalten ist das Resultat einer vergangenen Lernerfahrung oder Gewohnheit (obere Ebenen), welche oft unbewusst spielen. 

Methode

Der primäre Fokus meiner Arbeit liegt zunächst in der Lösungserarbeitung von der Gegenwart in die Zukunft. Dabei gehe ich von der Grundannahme aus, dass Menschen bereits alle für eine positive Veränderung erforderlichen inneren (Fähigkeiten etc.) und äusseren (soziales Umfeld etc.) Ressourcen mitbringen. Solche Ressourcen werden gestärkt und dann neu verknüpft (multicodiert). Für die meisten Anliegen (ca. 70 %) reicht das schon völlig aus. 

Wenn Du tiefgreifende oder grundsätzliche Anliegen hast, die sich in Deinem bisherigen Leben immer wieder zeigen, trotz aller Bemühungen, dann muss das Anliegen tiefer an der Wurzel angepackt werden (siehe Grafik links). Hypno-Coaching (ca. 6 Sitzungen) oder Schema-Coaching (ca. 10 Sitzungen) eignen sich hervorragend tief eingebrannte Muster zu relativieren. 

Streiff Gaphic 3.png
ACHT mögliche Ausgangslagen,
wo sinnvolle Veränderung einsetzen kann
  1. Du machst zu viel von dem, was du nicht möchtest.

  2. Du machst zu wenig von dem, was du eigentlich möchtest.

  3. Du hast Schwierigkeiten, Dich zu entscheiden.

  4. Es gibt zu viel Vergangenes, Unangenehmes, dass dir immer wieder in Quere kommt. 

  5. Du hast nicht wirklich attraktive und beflügelnde Zukunftsvorstellungen oder zu wenig davon.

  6. Du weisst nicht, wo einhacken und wie vorgehen, wenn du etwas verändern willst.

  7. Der Körper, Gefühle und Bedürfnisse werden zu wenig  berücksichtigt oder geachtet.

  8. Eine Veränderung aufrecht zu erhalten ist ein aktiver Prozess.

Nachfolgend findest du Beispiele für die vier grossen Bereiche, die Menschen im Alltag beschäftigen:

Ängste

krass, wie schnell ich sie überwinden kann

  • Machen dir Ängste das Leben schwer?

  • Meidest du gewisse Situationen aufgrund deiner Angst?

  • Leidest du unter Auftrittsangst (Lampenfieber) oder Redeangst?

  • Fällt es dir schwer, aufgrund deiner Prüfungsangst dein Können im entscheidenden Moment abzurufen?

  • Hast du Flugangst, Platzangst, eine Spinnenphobie oder Agoraphobie (Platzangst)?

  • Plagen dich Verlustängste, obwohl es dafür gar keinen wirklichen Grund gibt?

​​

P.S. Phobien und Ängste entstehen manchmal ganz schnell, weshalb Sie auch rasch überschrieben werden können.

Stress und damit verbundene Gefühle

 

toll, dass ich mir selbst helfen kann

  • Fühlst du dich gestresst und überlastet?

  • Sagen dir innere Stimmen, dass du gar keine Zeit für alles hast?

  • Verspannungen, Kopfschmerzen etc.?

  • Plagen dich Schuldgefühle, wenn etwas zu kurz kommt?

  • Kannst du nicht "nein" sagen?

  • Kannst du nicht abschalten und leidest unter schlechtem Schlaf?

  • Besteht Stress vom Stress?

​​

Stress und die damit verbundenen Gefühle haben sehr oft vielfältige und verknüpfte Ursachen. Es gibt viele wichtige Schaltstellen zur Verringerung von Stress, u.a. sind das Werte- und Glaubenssystem sowie das Beruhigungssystem. 

Blockaden lösen

und wieder auf richtig guten Weg kommen

  • Machen dir Blockaden das Leben schwer?

  • Grübelst du ständig an einer Sache herum?

  • Hast du Entscheidungsschwierig-keiten?

  • Nerven dich negative Gefühle oder fühlst gar nichts?

  • Kommst du in einer Beziehung oder in der Arbeit immer an denselben Punkt und wünscht weiter zu gehen?

  • Fühlst du, wie das Leben an dir vorbeizieht und möchtest mehr Kraft und Motivation?

Blockaden können vielerlei Ursachen haben: Meist sind es mangelnde Zielvorstellungen (Visionen) oder Sinngebung oder hemmende Erlebnisse in der Vergangenheit.

Innere und äussere
Konflikte

 

ich bleibe so, wie ich bin

  • Nimmt dir ein Konflikt am Arbeitsplatz den Schwung?

  • Bestehen kräftezehrende Selbst- und Fremdvorwürfe oder Erwartungshaltungen? 

  • Kommt es in Partnerschaften immer wieder zum gleichen Streit?

  • Nerven die Kinder?

  • Kannst du dein Gegenüber einfach nicht annehmen oder umgekehrt?

  • Kann Dich dein Gegenüber einfach verstehen?

Die psychologische Beratung lädt  etwa dazu ein, neue Erkenntnisprozesse zu durchlaufen.

Meist verändert sich das System von ganz alleine.