• Instagram
  • Facebook

Was ist ein Coaching?

Das Leben als erfüllt wahrzunehmen und sich glücklich mit positiven Emotionen zu fühlen, funktioniert für die meisten Menschen, wenn sie ungünstige Verstrickungen der Vergangenheit lösen und darauf vertrauen können, dass das Leben im Jetzt sinnvoll ist und sie gleichzeitig den Fluss der Zeit akzeptieren können, weil noch "Gutes" oder "Akzeptables" in der Zukunft passieren wird. Das befreit von belastenden Gedanken und Gefühlen. Coaching und Hypnose bieten dafür ideale Rahmenbedingen. Die Rolle des Coachs ist es etwa, Feedback zu geben, zum Perspektivenwechsel anzuregen, Metaperspektiven ins Spiel bringen, Emotionen, innere Bilder, Gedanken verbinden, er hilft einzuordnen, abzugrenzen, Haltung einzunehmen... Die Aufgabe des Klienten ist es, Neugierde und einen Veränderungswunsch mitzubringen und das freizulegen, was vielleicht schon darauf wartet, gesehen und verstanden zu werden. Ziel ist es letztlich immer, deine Selbstregulation im Alltag zu stärken, indem wir Techniken erlernen und in den Alltag integrieren. Dein Glück wartet bereits auf dich.  

Ablauf des Coachings: 

Der richtige Weg für einen nachhaltigen Veränderungsprozess sind ca. 5 Sitzungen. Manchmal sind es auch nur zwei, manchmal sieben. Immer so viel wies braucht, du entscheidest. Erprobt und bewährt hat sich folgender Ablauf:

Nr. 1:  Erstgespräch: Hier ordnen wir dein Anliegen auf den Ebenen der Wahrnehmung, des Fühlens, Denkens 

           Handels ein, bestimmen das Ziel sowie sowie den Leistungsauftrag, und schaffen bereits neue  

           Handlungsmöglichkeiten

Nr. 2:  Wir stärken deine Ressourcen und sehen uns deine Strategien an; oft reicht das für das Anliegen schon

Nr. 3:  Kernintervention: Spezifische Methoden je nach Anliegen für bessere Gewohnheiten, Gedanken und

           Gefühle

Nr. 4:  Biographiearbeit oder Arbeit mit inneren Anteilen (Rescripting, Narrativ verändern, Vergebungsarbeit,

           auch Selbstvergebung, Yager-Code); Altes und Belastendes kann endlich hinter sich gelassen werden

Nr. 5:  Integration in den Alltag: Neues Verhalten muss gut geübt und in den Alltag integriert werden. Wir

           zeigen wie. Diese Integrationssitzung ist vielleicht die wichtigste Sitzung im ganzen Veränderungs-

           prozess

Nr. 6:  Refresher Sitzung nach einigen Monaten; viele Klienten berichten, dass eine Refresher-Sitzung

           sehr wohltuend und hilfreich für den Prozess ist

Methode und Ablauf

Der primäre Fokus liegt in der Lösungserarbeitung von der Gegenwart in die Zukunft. Dabei gehen wir von der Grundannahme aus, dass Menschen bereits alle für eine Veränderung erforderlichen Ressourcen mitbringen. Solche Ressourcen werden dann noch gestärkt und neu verknüpft (multicodiert). Für die meisten Anliegen (ca. 70 %) unserer Klienten reicht das schon aus, Ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. 

Bei tiefliegenden oder komplexen Anliegen, die sich im bisherigen Leben immer wieder zeigen, kann es hilfreich sein, die Blockade tiefer an der Wurzel anzupacken (siehe Grafik links). Hypno-Coaching oder Schema-Coaching sind hochwirksame Methoden, um tiefeingebrannte Muster rasch zu erkennen und zu lösen. Viele Klienten berichten, dass die Klärung und Würdigung der Vergangenheit sehr wohltuend sind. 

Streiff Gaphic 3.png
Streiff Gaphic 2 A.png
Lernmodell

Coaching ist letztlich immer Hilfe zur Selbsthilfe. Es geht also um das Erlernen von nützlicheren Strategien bzw. neuen Gewohnheiten. In einem ersten Schritt wird erkundigt, auf welcher Lernebene Veränderung ansetzen kann. Üblicherweise ist das bei der Wahrnehmung, beim Denken, Fühlen, Tun oder auf der Beziehungsebene. Ein anschauliches Lernmodell (unter vielen) sind die logischen Ebenen von Dilts, siehe die Pyramide links. Die untersten Ebenen sind einfach ausgedrückt die schlechten Gewohnheiten, die durch einen Reiz oder Trigger im Umfeld ausgelöst werden. Das Verhalten ist äusserlich wahrnehmbar. Dieses Verhalten ist das Ergebnis von inneren Prozessen, siehe die oberen Ebenen, und hier setzt das Coaching letztlich an. Dabei beeinflussen sich die Ebenen immer gegenseitig, wobei die oberen Ebenen die unteren stärker als unbekehrt. Z.B. wer seine Mission oder den Sinn des Lebens für sich erkannt hat (oberste Ebene), wird etwa auf Kritik (unterste Ebene im Umfeld) von anderen Menschen gelassen(er) reagieren.

Nachfolgend findest du Beispiele für die vier grossen Bereiche, die Menschen im Alltag beschäftigen:

Ängste

krass, wie schnell ich sie überwinden kann

  • Machen dir Ängste das Leben schwer?

  • Meidest du gewisse Situationen aufgrund deiner Angst?

  • Leidest du unter Auftrittsangst (Lampenfieber) oder Redeangst?

  • Fällt es dir schwer, aufgrund deiner Prüfungsangst dein Können im entscheidenden Moment abzurufen?

  • Hast du Flugangst, Platzangst, eine Spinnenphobie oder Agoraphobie (Platzangst)?

  • Plagen dich Verlustängste, obwohl es dafür gar keinen wirklichen Grund gibt?

​​

P.S. Phobien und Ängste entstehen manchmal ganz schnell, weshalb sie auch rasch überschrieben werden können.

Stress und damit verbundene Gefühle

 

toll, dass ich mir selbst helfen kann

  • Fühlst du dich gestresst und überlastet?

  • Sagen dir innere Stimmen, dass du gar keine Zeit für alles hast?

  • Verspannungen, Kopfschmerzen etc.?

  • Plagen dich Schuldgefühle, wenn etwas zu kurz kommt?

  • Kannst du nicht "nein" sagen?

  • Kannst du nicht abschalten und leidest unter schlechtem Schlaf?

  • Besteht Stress vom Stress?

​​

Stress und die damit verbundenen Gefühle haben sehr oft vielfältige und verknüpfte Ursachen. Es gibt viele wichtige Schaltstellen zur Verringerung von Stress, u.a. sind das Werte- und Glaubenssystem sowie das Beruhigungssystem. 

Blockaden lösen

und wieder auf richtig guten Weg kommen

  • Machen dir Blockaden das Leben schwer? z.B. Auftritt, Schlafprobleme

  • Grübelst du ständig an einer Sache herum?

  • Hast du Entscheidungsschwierigkeiten?

  • Nerven dich negative Gefühle oder fühlst gar nichts?

  • Kommst du in einer Beziehung oder in der Arbeit immer an denselben Punkt und wünscht weiter zu gehen?

  • Fühlst du, wie das Leben an dir vorbeizieht und möchtest mehr Kraft und Motivation?

Blockaden können vielerlei Ursachen haben: Meist sind es mangelnde Zielvorstellungen (Visionen) oder Sinngebung oder hemmende Erlebnisse in der Vergangenheit.

Innere und äussere
Konflikte

 

ich bleibe so, wie ich bin

  • Nimmt dir ein Konflikt am Arbeitsplatz den Schwung?

  • Bestehen kräftezehrende Selbst- und Fremdvorwürfe oder Erwartungshaltungen? 

  • Kommt es in Partnerschaften immer wieder zum gleichen Streit?

  • Nerven die Kinder?

  • Kannst du dein Gegenüber einfach nicht annehmen oder umgekehrt?

  • Kann dich dein Gegenüber einfach verstehen?

Die psychologische Beratung lädt  etwa dazu ein, neue Erkenntnisprozesse zu durchlaufen.

Meist verändert sich das System von ganz alleine.