top of page

Fortbildung, Work-Shops, Vorträge für Beistandschaften | Empowerment für Berufsbeistände und BerufsBeiständinnen

Aktualisiert: 31. März


Warum Weiterbildungen für Beistandschaften sowie deren mitarbeitenden Beistände und Beiständinnen so wichtig sind

Weiterbildungen, Seminare für Beistandschaften - Klienten Kommunikation, Empowerment mit PEP
Weiterbildungen, Seminare für Beistandschaften - Klienten Kommunikation, Empowerment mit PEP

Jeder Beistand oder jede Beiständin weiss, dass die Arbeit an der Front sehr belastend sein kann. Die Schicksale der Betroffenen sind nicht selten leidvoll, die Zusammenarbeit mit der Klientel Kräfte zehrend, die Pendenzenlast manchmal sehr hoch. Die Zusammenarbeit mit Kunden erfordert Einfühlungsvermögen,

Fachkompetenz, Führung und oft viel Geduld. In Arbeitsgemeinschaften können schliesslich zwischenmenschliche Konflikte auftreten, zu deren Lösung selten die Zeit oder

Energie fehlt. Und nicht zu vergessen: Jeder Mensch bringt selber seine ganz persönlichen Eigenheiten mit, die je nach Situation gewinnbringend aber auch hinderlich sein können. Und wenn dann noch der Support von oben oder vom Steuerzahler fehlt, wird es echt belastend. In all diesen Situationen können belastende Gefühle oder Gedanken, Konflikte mit Klienten oder Mitarbeiter etc. entstehen. Deswegen braucht es eine gute dogmatische Einordnung der verschiedenen Konstellationen und massgeschneiderte Sprachmuster und Handlungsabläufe für ein gesundes Abgrenzen, Führen der Klienten und vieles mehr.


Diese und viele andere Themen aus der Praxis stehen im Fokus der Weiterbildung, welche wir speziell für die Bedürfnisse von Beistandschaften und deren Beistände und Beiständinnen zugeschnitten haben. Wir möchten den Teilnehmern neue Imputs, Sichtweisen und nützliche Praxistipps näherbringen für eine sofortige Umsetzung im Alltag. Ziel der Weiterbildungen ist es, dass die Berufsbeistände und Berufsbeiständinnen sich für die Trigger-Situationen sensibilisieren, neue Lösungsoptionen kennenlernen und für sich anwenden und persönlich weiterentwickeln. Bereits bei der nächsten Email, Klientengespräch, Telefonat, Sprechstunde, Verhandlung etc. Das tun wir in Form von mehrtägigen Seminaren, eintägigen Work-Shops und Vorträgen.


Von welchen Seminarthemen profitieren Ihre Behörde und Ihre Beistände und Beiständinnen?

Ihre Mitarbeiter und letztlich Ihre Kunden / Klienten profitieren namentlich von folgenden Themenbereichen (exemplarisch):


o Effizienz und Optimierung der Arbeitsmethodik, inklusive Zeitmanagement

o Klientologie bzw. Kundenkommunikation (Kunden verstehen, beeinflussen, motivieren etc.)

o Umgang mit schwierigen Patienten und Situationen am Telefon, Email und am Gespräch

o Lösung von belastenden Gefühlen und Gedanken

o Motivation steigern

o Abgrenzen von Druck, Drohungen und nicht realistischen Ansichten

o Sicherer Auftritt

o Verhandeln und wirkungsvoll argumentieren

o Konflikte mit Mitarbeitern und Kunden meistern

o Arbeitsniederlegung und Gelassenheit, gesunder Schlaf

Wir verweisen im Übrigen zu den verschiedenen Seminare auf der Homepageseite, wo die aktuellen Seminare und deren Themen aufgelistet sind (Patienten Kommunikation (Klientologie), Empowerment mit PEP, Sich wirksam abgrenzen, Sicherer Auftritt etc.).


Warum ich wahrscheinlich genau die richtige Person für diese Weiterbildung bin, die Sie suchen

Lic. iur. Oliver Streiff ist seit zehn Jahren selbständiger Rechtsanwalt und Mental-Coach. Er ist vorwiegend im Kindes- und Erwachsenenschutzrecht, Medizin-, Haftpflicht sowie Arbeitsrecht tätig. Im 2014 arbeitete er für die KESB Ausserschwyz und hat mit verschiedenen Beistandschaften eng zusammengearbeitet. Er übt auch selber Mandate als Beistand aus. Er kennt daher die spezifischen Herausforderungen von Beiständen und Beiständinnen nur zu gut. Es lag deshalb sehr nahe, die gewonnenen Erfahrungen als Rechtsanwalt und Mental-Coach mit seinen Erfahrungen als Beistand und mit der KESB zu konsolidieren und ein Seminare in diesem Bereich anzubieten. Die Weiterbildungen sind sehr praxisbezogen und ein grosser Gewinn für Berufseinsteiger wie auch für so manch Berufserfahrenen. Sie und Ihre Mitarbeiter werden den Unterschied rasch bemerken.


Wie gehen Sie vor für eine Weiterbildung buchen?

Es braucht nicht viel: Informieren Sie Ihre Mitarbeiter und ich warte auf Ihren Anruf, damit wir den Zeitpunkt und den Umfang der Weiterbildung festlegen können. Und ganz nebenbei können Sie das, was Sie erfahren werden, auch in ganz anderen Lebensbereichen für sich und andere gewinnbringend nutzen.


Vorbesprechung: Sie besprechen in Ihrem Team den Bedarfsausmaß – also Vorwissen und mögliche Fragen, klären die Anzahl der Teilnehmenden, ob Sie vor Ort oder per Videokonferenz teilnehmen möchten und welche Termine Ihnen passen würden.

Kontakt zu uns Sie melden sich bei uns für ein Erstgespräch, in dem wir Ihre Wünsche und Erwartungen abklären und einen Zeitpunkt für die Weiterbildung festlegen können. Ort, Themen, Anzahl Teilnehmer und Kosten legen wir hier fest.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.


Lic. iur. Oliver Streiff, Rechtsanwalt & Coach | Fortbildung, Work-Shops, Vorträge für Beistandschaften | Empowerment für Berufsbeistände und BerufsBeiständinnen

16 Ansichten0 Kommentare

留言


bottom of page