ANGEBOT

Trained-Hypnotist-rund-KOMPAKT-Seminar.p

FAQs

Wie erfahre ich mehr über das Coaching für mein persönliches Anliegen?


Du findest unter dem Button "weiterlesen" des jeweiligen Coachingtitels weitere Informationen über das Thema sowie den Beratungsablauf. Gerne kannst Du mir auch jederzeit unverbindlich schreiben oder anrufen und ich beantworte Dir gerne Deine Fragen.




Wie viele Sitzungen sind für mein Anliegen erforderlich?


Viele persönliche Anliegen lassen sich in ein bis zwei Sitzungen bearbeiten. Wichtig sind neben der Klärung des Anliegens sowie der eigentlichen Coaching-Intervention insbesondere auch der Transfer des Gelernten in den Alltag. Bei Interventionen in Trance fallen regelmässig zwei Sitzungen oder mehr an, weil Vorübungen sinnvoll sind. Für das Coaching nach dem Zürcher Ressourcen Modell (ZMR) sowie für das Schema-Coaching plane ich regelmässig sechs Sitzungen ein, damit Zeit zum Fragen und Repetieren des Gelernten bleibt und der Transer inf den Alltag gewährleistet wird.




Übernimmt eine Versicherung die Kosten?


Das Coaching richtet sich ausschliesslich an Selbstzahler, die Versicherungen Kosten nur bei Krankheiten übernehmen. Stehst Du bereits in Behandlung, informiere bitte alle Seiten, damit keine Doppelspurigkeiten entstehen.




Wie vereinbare ich eine Sitzung?


Du kannst mich übe den Chat oder per Email anschreiben oder direkt über die Plattform einfach und bequem einen Termin nach Wahl buchen.




Wie ist das mit der Hypnose?


Trancezustände kennen wir alle mehr oder weniger vom Alltag: Lange Autofahrten, Yogastunden, Träumen vor dem Einschlafen oder auch das Lesen sind typische Trancezustände. Während ein bewusster Teil alles, was um Herum geschieht, bewusst wahrnimmt, kann ein unbewussster Teil beginnen, sich denken, träumen, vorstellen etc., was gerade gut und an der Zeit ist. Mit der Hypnose verhält es genau so wie bei diesen Trancezuständen im Alltag. Der grosse Vorteil in der Arbeit mit Trance liegt darin, dass alles, was in einem "normalen" Coaching gemacht werden, auch in Trance gemacht werden kann, einfach viel schneller. Das liegt daran, dass in Trance der innere Hüter des Bewährten bzw. der Gewohnheiten elegant umschifft werden kann.




Wie wirkt das Klopfen (PEP)?


Die Prozess- und Embodiment fokussierte Psychologie (PEP) in Coaching geht davon aus, dass mit der Selbstakzeptanzübung und dem Klopfen der Meridian-Punkte dysfunktionale Nervenverbindungen überlastet werden können, womit leichter neue ressourcenaktivierende Verbindungen enstehen. Verblüfend einfach können so etwa Spannungszustände und andere belastende Emotionen drastisch gesenkt und neue positive Muster gestärkt werden. Die Methode ist für den Selbstanwender gedacht. Viele Klienten berichten über einen rasch spürbaren Effekt und loben die einfache Anwendbarkeit.




Was ist neurolinguistisches Programmieren (NLP)?


Einfach ausgedrückt geht man beim NLP davon aus, dass das Gehirn (neuro), die Sprache (lingua) sowie der Körper ein einheitliches System bilden, welche sowohl effektives wie auch ineffektives Verhalten produzieren. Die Erkenntnisse und Methoden im NLP basierten insbesondere auf Beobachtungen erfolgreiher Therapeuten und deren verschiedenen Methoden und können somit auch als "Essenz" oder gleicher Nenner wirksamer Interventionen verstanden werden. Entsprechend verblüffend einfach wirken die Interventionsmethoden nach NLP und zählen deswegen thematisch zur Kurzzeittherapie.